In Bonn werden schon jetzt Grenzwerte für Luftverschmutzung regelmäßig überschritten

Das Umweltbundesamt veröffentlicht die Stickoxid- und Feinstaub-Messdaten.

Der Grenzwert für Stickstoffoxide, der Jahresmittelwert von 40 µg/m³, wurde in Bonn in den vergangenen Jahren regelmäßig massiv überschritten.

Der Grenzwert für Feinstaub (PM10) von 50 µg/m³ darf laut EU-Vorschriften  im Jahr nicht öfter als 35mal überschritten werden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat einen wesentlich niedrigeren Grenzwert für Feinstaub als die EU, nämlich 20 µg/m³.

In Bonn wurde in 2016 der EU- Grenzwert an 4 Tagen überschritten.  Nicht bekannt ist, wie oft der niedrigere WHO-Grenzwert überschritten wurde.

 

Gegen Abgase gibt es Rechtsmittel

Die Deutsche Umwelthilfe hat eine Klage gegen das Land NRW, vertreten durch die Bezirksregierung Köln, wegen Überschreitung der Grenzwerte der 39. Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (39. BImSchV) in Bonn und weiteren Städten eingereicht.

Rechtsgrundlage ist der Luftreinhalteplan der Stadt Bonn. Er musste wegen der Grenzwertüberschreitungen aufgestellt werden. Aktuell gilt der Luftreinhalteplan für das Stadtgebiet Bonn in der Fassung der 1. Fortschreibung vom 1. Juli 2012. Dieser genügt nicht, um eine Grenzwertüberschreitung sicherzustellen. Für das Jahr 2015 wurde eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans angekündigt. Ein Entwurf liegt bislang nicht vor.

Die DUH beantragte daher mit Schreiben vom 13. August 2015 bei der Bezirksregierung Köln die Fortschreibung dieses Plans. Die Stadt Bonn wurde aufgefordert, ihren Luftreinhalteplan zu überarbeiten. Dies ist bisher nicht erfolgt.

Lesen Sie dazu das Hintergrundpapier der Deutschen Umwelthilfe mit Vorschlägen, was die Stadt Bonn tun könnte.

Auch die EU hat bereits Mahnschreiben gesendet. In Deutschland gibt es 28 Gebiete mit anhaltender Stickstoffdioxid-Grenzwertüberschreitung. Eines davon ist Bonn.

Übrigens : In Ittenbach und Oberdollendorf, wo einzelne Bürger alternativlos die Südtangente fordern, gibt es keine Grenzwertüberschreitung.

Die Südtangente würde den Verkehr, auch LKWs, weiter ansteigen lassen. Beispielsweise erwartet das Bundesverkehrsministerium mehr Verkehr auf Nord- und Südbrücke, wenn die Südtangente gebaut würde! Auch die rechtsrheinische Autobahn zwischen den beiden Brücken würde stärker belastet.  Dann würde die Luftverschmutzung in Bonn noch weiter ansteigen.

Grenzwertüberschreitungen bedeuten Gesundheitsbelastungen für alle, die sich täglich in Bonn aufhalten.

 

Wohin geraten die Abgase aus Tunnels?

Abgase bleiben nicht im Tunnel, sondern werden ungefiltert durch die Tunnelpforten bzw. Entlüftungsschächte entlang des Tunnels entlüftet. Sie würden also alle Stadtteile entlang des Tunnels belasten.

 

Die Bezirksregierung Köln ist aktiv in Sachen Bonner Luftreinhalteplan

Die Bezirksregierung Köln (Regierungspräsidentin ist Gisela Walsken, SPD) ist eine Verwaltungsstufe zwischen NRW-Landesregierung und Bonner Stadtverwaltung. Sie hat eine Projektgruppe zum Bonner Luftreinhalteplan eingesetzt. Darüber berichhtete der Bonner Generalanzeiger am 27. März 2017 "Fahrverbot nicht ausgeschlossen".

 

Bonn ist schon jetzt die lauteste Stadt in NRW

Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik hat dies festgestellt. Demnach liegt in NRW Bonn auf dem ersten Platz in NRW, noch vor Köln.

Bundesweites Lärm-Ranking:  Hannover (1), Frankfurt am Main (2), Nürnberg (3), Bonn (4), Köln (5). Berlin (6). Artikel darüber im Bonner Express und im General-Anzeiger.

Was würde wohl eine neue Autobahn mitten durch den Bonner Süden bewirken? Noch mehr Lärm und weniger Naherholungsgebiete!

Die Stadt Bonn hat auf ihrer Webseite die tatsächliche Verlärmung aller Stadtteile (Daten 2012) verfügbar gemacht.

 

 

Projektion: Lärmkarte der rechtsrheinischen Südtangente (Ennertaufstieg)

Im Zuge der Planung der Südtangente wurde 2001 rechtsrheinisch durch den Landesbetrieb Straßen der zu erwartende Lärm kartiert, die "Funktionsbeeinträchtigung von Flächen durch Lärmbelastung". Die Höhe des Risikos ist mit verschiedenen Farben gekennzeichnet. Die Legende ist auf der ersten Karte rechts. Für den linksrheinischen Teil der Südtangente gibt es noch keine entsprechenden Daten, weil dort noch kein Linienbestimmungsverfahren stattgefunden hatte.

Die erste Karte zeigt den östlichen Teil der geplanten Strasse (Birlinghoven und Rauschendorf).

Die zweite Karte zeigt den westlichen Teil (Oberholtorf, Niederholtorf, Ungarten, Vinxel, Heiderhof, Roleber und Hoholz).

Quelle: Landesbetrieb Strassenbau NRW 2001, vollständige Dokumentation siehe www.suedtangente.de unter Download-Archiv

 

Wer in der Nähe einer der vielen Autobahnen in der Region spazierengeht oder wohnt, weiss, wie weit der Lärm tatsächlich reicht.

 

Und hier der Kartenausschnitt von der Lärmkarten-Webseite der Stadt Bonn. Man erkennt anhand der Südbrücke, der A59 und der B42, wieviel Lärm vierspurige Schnellstrassen tatsächlich machen.

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 ennertaufstieg. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.